Umweltsensoren zur Überwachung der Anlagenleistung | SolarEdge
Close mobile menu

Environmental Sensors

Umweltsensoren werden genutzt, um am Standort der Anlage die Einstrahlungsstärke, Temperatur und Windgeschwindigkeit zu messen und daraus die Performance Ratio (PR) der Anlage zu berechnen. Die Sensoren werden mit dem SolarEdge Steuerungs- und Kommunikations-Gateway verbunden und die Messungen in der Monitoring-Plattform dargestellt. Bis zu drei Sensoren können mit einem Steuerungs- und Kommunikations-Gateway verbunden werden. Zusätzliche Sensoren können durch die Nutzung mehrerer Gateways installiert werden.

Zusätzliche Sensoren können über mehrere Gateways installiert werden.

  • Einstrahlungssensor (SE1000-SEN-IRRR-S1): Der Einstrahlungssensor ist eine hochwertige Solarzelle. Es misst die Sonneneinstrahlung von Photovoltaikanlagen. Das Ausgangssignal des Sensors beträgt 0 bis 1V und deckt einen Bereich von 0 bis 1000W/m2 ab.
  • Umgebungstemperatursensor (SE1000-SEN-TAMB-S2): Der Umgebungstemperatursensor misst die Umgebungstemperatur. Das Messsignal des Sensors beträgt 0 bis 10V und deckt einen Bereich von -40 bis +90°C ab.
  • Modul-Temperatursensor (SE1000-SEN-TMOD-S2): Der Modultemperatursensor misst die Temperatur an der Rückseite des Photovoltaikmoduls. Das Messsignal des Sensors beträgt 4 bis 20mA und deckt einen Bereich von -40 bis +90°C ab.
  • Windsensor (SE1000-SEN-WIND-S1): Der Windsensor liefert hochgenaue und robuste horizontale Windgeschwindigkeitsmessungen. Das Ausgangssignal des Sensors beträgt 4 bis 20mA und deckt einen Bereich von 0 bis 50 m/s ab.
     
Environmental Sensors image

Wussten Sie schon?

Mit unseren satellitengestützen Angebote können auch den Wirkungsgrad (PR) ermitteln.
Testen Sie unseren SolarEdge eigenen, satellitengestützten Performance Ratio (PR) Service und erhalten Sie zuverlässige und einfach dargestellte PR Auswertungen für gerade mal ein paar Cent pro Tag.

Mehr erfahren

Satellite Based PR image
Off
Off