Einphasen-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller | SolarEdge | Ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich intelligenter Energieerzeugung
Close mobile menu

Einphasen-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller

Erster 2-in-1-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller

Mit dem SolarEdge Einphasen-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller zum Aufladen von Elektroautos können Hauseigentümer die Kraft der Sonne direkt anzapfen, um ihre Elektroautos zu laden. So können sie ihre Solarenergienutzung maximieren und die Stromkosten senken. Dank unseres innovativen Solar-Boost-Modus, bei dem die Ladung gleichzeitig mit Netzstrom und PV-Strom erfolgt, können Elektroautos außerdem bis zu 2,5 Mal schneller als mit herkömmlichen Ladegeräten für E-Autos geladen werden.
Mit der Installation des Einphasen-Wechselrichters mit integriertem E-Ladecontroller zum Aufladen von Elektroautos sparen Sie sich die mühsame Installation einer separaten Ladestation und eines weiteren PV-Wechselrichters und profitieren gleichzeitig von der Integration in die SolarEdge Monitoring-Plattform.

Ob Ihre Kunden nun bereits ein E-Auto besitzen oder einfach nur dafür bereit sein wollen – mit SolarEdge ist Ihr Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt.

Hier können Sie die Broschüre für den Einphasen-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller zum Aufladen von Elektroautos herunterladen.

 

Vollständige Transparenz und Kontrolle

Der Einphasen-Wechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller von SolarEdge bietet volle Netzwerkkonnektivität und fügt sich nahtlos in die SolarEdge Monitoring-Plattform ein. So können Hauseigentümer ihren Ladestatus nachverfolgen, den Ladevorgang des Fahrzeugs kontrollieren und Ladepläne festlegen. Die Monitoring-Funktion umfasst:

  • Nachverfolgung des Solarstromverbrauchs, Strom für das Elektroauto und Strombezug aus dem Netz für Transparenz und Kontrolle des Energieverbrauchs im Haushalt
  • Bedienung per Fernzugriff über eine mobile App – Ladevorgang starten und beenden
  • Anzeige der Ladedauer, des Ladestroms und des prozentualen Anteils von Solarstrom
  • einfache Inbetriebnahme direkt über Ihr Smartphone mit der mobilen SetApp

 

Entscheidende Vorteile

  • kombiniert Solar- und Netzstrom, um ein Elektroauto bis zu 2,5 Mal schneller als herkömmliche Mode 2-Ladegeräte für Elektroautos zu laden
  • maximiert den Eigenverbrauch und optimiert die Nutzung erneuerbarer Energien
  • speziell auf den Betrieb mit SolarEdge Leistungsoptimierern ausgelegt
  • rekordverdächtiger Wirkungsgrad von 99 % und hohe Zuverlässigkeit dank HD-Wave Technologie
  • klein, leicht und so einfach zu installieren und in Betrieb zu nehmen wie ein SolarEdge Standardwechselrichter
  • integrierte Überwachung auf Modulebene (Verbindung zur Monitoring-Plattform für das erste Aufladen des Elektroautos erforderlich)
  • umfassende Sicherheitsfunktionen, u. a. integrierter Lichtbogenschutz
  • flexible Auswahl von Kabeltypen und -längen für das Ladegerät (Kabel und Halter sind separat zu bestellen)
  • integrierter FI-Schutzschalter mit 6mA DC, entspricht IEC 62752:2016, geringe Arbeits- und Installationskosten


Konfiguration des Ladegeräts für Elektroautos

Für die Konfiguration des Ladegeräts für Elektroautos über die SolarEdge Monitoring-App ist eine Ethernet- oder ZigBee®-Verbindung erforderlich.

Eine Mobilfunkverbindung ist optional auch möglich, hierfür ist jedoch eine SIM-Karte mit einem Datentarif von mind. 1 GB von einem Mobilfunkanbieter erforderlich.


Ladevergleich von Elektroautos

  Herkömmliches Ladegerät für Elektroautos
(2,7 kW 12 A bei 230 Vac)
SolarEdge Mode 3 Ladegerät für Elektroautos mit Solar-Boost-Modus
Ladegeschwindigkeit abhängig von der PV-Stromerzeugung
(maximal 7,4 kW 32 A bei 230 Vac)(2)
Mehrkilometer pro 1 Stunde Ladung (3) 8 bis 15 Kilometer 35 bis 40 Kilometer
Ladezeit für das
tägliche Pendeln (3)
4 bis 8 Stunden 1 bis 1,5 Stunden

 

1 Kabel und Steckverbinder sind nicht inbegriffen
2 In der Bedienungsanleitung Ihres Autos finden Sie die maximale Ladegeschwindigkeit
3 Unter Annahme von 5 km/kWh und einer durchschnittlichen Fahrstrecke eines EU-Haushalts von 50 km pro Tag
(Quellen: https://setis.ec.europa.eu/related-jrc-activities/jrc-setis-reports/driving-and-parking-patterns-of-european-car-drivers)